Ceci n'est pas un tableau abstrait
René Magritte modifiziert

Die Werkgruppe Transport und Kommunikation spricht den Entstehungsprozess an. Die Leinwand wird auf Kisten aufgebockt, die Farbe wird geschüttet und durch Aufheben des Rahmens transportiert. Kommunikation tritt ein, wenn dieser Vorgang wiederholt angewandt zu Überlagerung und Austausch der Farben untereinander führt, und so das Hintereinander der prozessualen Vorgangsweise zum räumlichen Erlebnis für die Betrachter wird.

Es stellt sich die Frage, wo diese Überlagerungen stattfinden sollen, in welche Richtung die Farbe abfließen soll. Zu diesem Zweck fertige ich entsprechende, partiturhafte Skizzen an, denn das Wichtigste ist stets die Reihenfolge dieser Aktionen. Der Farbauftrag durch Schütten kommuniziert direkt mit meinem Unbewussten, sorgt für Unvorhergesehenes, auf das ich reagieren muss. Meine Möglichkeiten der Intervention, der Steuerung, besteht im Bewegen der Leinwand. Durch Kontemplation und bewusstes Träumen versuche ich, diese Gratwanderung zwischen bewussten und unbewussten Inferenzen an Material zu erweitern, das unmittelbar und möglichst direkt aus dem Unbewussten zu Bildern wird. Meine Malerei kennt also keine Umsetzung, keine Abstrahierung und versucht, sich direkt in den Gegenstücken meiner Wahrnehmung aufzuhalten, um dort ihr Reservoir zu schaffen.

Die chinesische Schrift hat ihren Ursprung im Orakel. Piktogramme (象形, xiàngxíng) wurden in Knochen oder Schildkrötenpanzer geritzt. Diese Informationsträger wurden dann zerbrochen und in Anwendung des Zufallsprinzips neu zusammengesetzt. So übte man sich darin, diesen Piktogrammen in ungewohnten, zufälligen Kombinationen etwa gedankliche Konstrukte, Zustände und Handlungen voraussehend zuzuordnen. Diese Gratwanderung zwischen eindeutiger Lesbarkeit, überraschenden Kombinationen und scheinbaren Widersprüchen stellt für mich geradezu die Philosophie dieses Gesamtkunstwerks dar. Während 偶 (ǒu) ein Bildnis, eine Figur oder Statue ist, versteht man unter 偶得 (ǒude) ein Gekritzel, unter 偶象 (ǒuxiàng) ein Götzenbild oder Idol. 偶然(ǒurán) ist der Zufall, 藕 (ǒu) die Lotoswurzel.